Verkehrsrecht

9

Wir beraten, unterstützen und vertreten Sie kompetent in allen verkehrsrechtlichen sowie schadensersatzrechtlichen Angelegenheiten in folgenden Gebieten des Verkehrsrechts:

  • Geltendmachung von Schadenersatz
  • Geltendmachung von Schmerzensgeld
  • Forderungen aus Versicherungsverträgen
  • Vertretung im Verkehrsstrafrecht, z. B. bei:
  • fahrlässiger Körperverletzung des Unfallgegners
  • Gefährdung des Straßenverkehrs
  • Trunkenheitsfahrt
  • Fahren unter Einfluss von Drogen
  • gefährlicher Eingriff in den Straßenverkehr
  • Verkehrsunfallflucht
  • Verkehrsordnungswidrigkeiten, insbesondere:
  • Geschwindigkeitsverstöße
  • Rotlichtverstöße
  • Trunkenheitsfahrt
  • Fahren unter Einfluss von Drogen
  • Abstandsunterschreitungen
  • Fahrzeugmängel
  • Verkehrsverwaltungsrecht, insbesondere Entzug und Wiedererteilung der
  • Fahrerlaubnis
9

Bei der Teilnahme am Straßenverkehr kommt es schnell zu Verkehrsunfällen oder auch einmal zum Vorwurf z. B. eines ordnungswidrigen Verhaltens. Diese Sachverhalte bedürfen dann oft der juristischen Klärung. Dies gilt z. B. für einen Bußgeldbescheid wegen einer Geschwindigkeitsüberschreitung, eines Rotlichtverstoßes, nach einer Trunkenheitsfahrt oder einem Verkehrsunfall.

Im Rahmen des Verkehrsrechts ist zu unterscheiden, ob Sie Ansprüche gegen einen anderen Verkehrsteilnehmer oder z. B. dessen Haftpflichtversicherung geltend machen wollen, oder ob man Ihnen eine Straftat oder Ordnungswidrigkeit vorwirft. Im letzteren Falle sollten Sie sich ohne einen anwaltlichen Beistand in keinem Fall gegenüber den Ermittlungsbehörden äußern und zunächst juristischen Rat in Anspruch nehmen. Machen Sie Schadenersatzansprüche gegenüber einem anderen Verkehrsteilnehmer oder dessen Haftpflichtversicherung geltend, versuchen insbesondere die Haftpflichtversicherungen im Rahmen des sog. Schadenmanagements Ihnen angeblich schnelle und unproblematische Hilfe anzubieten. Sie sollten aber dabei daran denken, dass das Interesse der Haftpflichtversicherung natürlich nicht darin liegt, dass Sie möglichst alle Ihnen zustehenden Ansprüche und diese in voller Höhe erhalten, sondern dass diesen daran gelegen ist, den Schaden möglichst gering zu halten. Im Rahmen der Schadensfeststellung werden dann nicht unabhängige Gutachter beauftragt, sondern eigene Gutachter der Versicherung, was durchaus Auswirkungen auf die später festgestellte Schadenshöhe hat. Waren Sie an einem Unfall nicht schuld, gehört zu Ihren Schadenspositionen auch die Übernahme der Anwaltskosten durch den Gegner bzw. durch dessen Haftpflichtversicherung.

Durch eine kompetente Rechtsberatung im Bereich des Verkehrsrechts, insbesondere im Rahmen der durchzuführenden Schadensregulierung, weisen wir Sie auf alle Ihnen zustehenden Ansprüche hin und setzen diese für Sie durch. Meist werden diese dann auch von dem Gegner bzw. dessen Haftpflichtversicherung widerspruchslos zugestanden. Hierzu zählen insbesondere eventuelle Wertminderungsansprüche, die allgemeine Schadenspauschale, die Zahlung von Sachverständigengebühren, die Zahlung von Nutzungsausfall oder der sog. Haushaltsführungsschaden.

Wir beraten Sie gerne: 06241 / 206844